Letztes Feedback

Meta





 

Woche 2

Hallo zusammen,

Auch die zweite Woche in Neuseeland neigt sich dem Ende zu. Es ist Alltag eingekehrt. Bei gutem Wetter wird gearbeitet und Ski gefahren, bei schlechtem Wetter und windigen Bedingungen ist der Berg geschlossen. Auch heute zieht wieder ein Blizzard umher und die Straße rauf ins Skigebiet ist gesperrt. Schnee gibt es mittlerweile echt viel! Blöd is nur, dass der Wind alles umherwirbelt und der ganze Schnee am nächsten Tag schon wieder auf der anderen Seite vom Berg liegen kann...

Ich bringe es mittlerweile auf ganze 4 Arbeitstage und insgesamt 9 Unterrichtsstunden – Wow! Um ehrlich zu sein habe ich mir das ganz anders vorgestellt. Im Endeffekt arbeiten wir Skilehrer viel weniger als beispielsweise die Liftboys, Parkplatzwächter oder die Leute in den Rental-Stationen, die reguläre Arbeitstage von 8 Stunden pro Tag haben. Über 70 Skilehrer sind einfach zu viel für so ein mächtiges ;-) Skigebiet.

Dementsprechend wird auch mein erster Lohn ausfallen, der alle 14 Tage ausbezahlt wird. Es reicht wahrscheinlich grad mal um die Miete und Verpflegung zu begleichen. Natürlich bin ich hier nicht um reich zu werden, aber mit mehr Arbeit hab ich schon gerechnet. Zudem sind hier Lebensmittel vergleichsweise um einiges teurer als wir es zuhause gewohnt sind. Im Pub nebenan, welches den Namen „Schnapps“ (ausgesprochen: SCHNÄÄÄPPS) trägt, kostet ein Bier 9 Bugs. Das sind umgerechnet 5,50€. Eine Flasche Mineralwasser im Supermarkt liegt beispielsweise bei 1€. Es summiert sich also alles. Aber wie gesagt: ich bin nicht hier um reich zu werden!

Letztes Wochenende bin ich mit meinen italienischen Kollegen Andrea und dem Schweizer Antonello los gezogen, um im National Park bissl zu wandern. Bei Sonnenschein gings morgens los. Vorbei an einem tollen Wasserfall sollte uns der Wanderweg zu einem See führen. Während unsrer Wanderung hatten wir immer einen Wahnsinns-Ausblick auf den Vulkan Mt Ngaurahoi (ausgesprochen: NARAHOI) und auf den Mt Ruapehu, unsrem Skigebiet. Nach 3 Stunden locker lässiger Wanderung ist dann leider ein Unwetter aufgezogen und wir haben den See nicht mal sehen können als wir dort angekommen sind, weils so nebelig war – haha :-D blöd gelaufen!
Im Regen gings dann nach einer kurzen nasskalten Brotzeit wieder zurück. Auf der Wanderung ist uns klar geworden, dass wir 3 auf einem Haufen jetz nicht grad des beste Englisch rausbringen – trotzdem lustig! Demensprechend sind auch schon einige geile Floskeln entstanden. ;-)

Arbeitstechnisch - also wenns was zu arbeiten gab – hab ich bis jetz eigentlich immer Glück gehabt. Hatte bisher nur Privatstunden und keine Gruppe von 15 Asiaten! Drückt mir die Daumen, dass des weiterhin so bleibt. Glaub sonst muss ich mir nach so einer Stunde die Kugel geben – diese Asiaten sind einfach ein lustiges Volk :-) Meine ersten Requested Lessons hab ich auch Mitte der Woche gehabt. So haben mich die Eltern der 6-jährigen Lucia nochmals für 3 Stunden am nächsten Tag gebucht und ich bin bissl mit der Kleinen rumgehampelt. Bei Requested Lessons bekomm ich einen gewissen Zuschlag pro Stunde. Danach wurd ich von Ihnen noch zum Essen eingeladen. Also des war echt a sympathische Familie ;-)

Gegen meines Erwartens hatte ich gestern sogar eine Privatstunde auf Deutsch. Welcher Deutsche macht bitte in Neuseeland Urlaub und will hier des Skifahren lernen?? Bei ganztägigem nassem Schneefall und Nebel wollte die Julia, Lehrerin aus Hannover, die ihren Freund in Auckland besucht und das Anfängerpaket gebucht hat, einfach sicherer werden – haha! Nein besser gesagt: Sie wollte sicherer im sogenannten „Skilaufen“ werden. Auch wieder sehr lustig gewesen! An Preißn in Neuseeland as Skifahren beibringen gibt’s auch ned alle Tage ;-)
Ihr Freund is derweil mit seinem Kumpel zum Skifahren gegangen ;-)

Gestern haben in Neuseeland die 2wöchigen Winterferien angefangen und alle Supervisor sagen uns riiiichtig viel Arbeit voraus – ich bin ja mal gespannt! Gestern hatte ich die meisten Stunden von uns – und des waren immerhin 4. Der/die ein oder Andere freut sich schon wie ein Schnitzel wenn er/sie 2 Stunden am Tag arbeiten darf. Letztendlich müssen sie uns laut Vertrag 20 Stunden pro Woche Non-Teaching Rate zahlen. Aber genau haben wir des auch noch nicht rausgefunden wies wirklich läuft.

Englisch Skiunterricht geben is bisher recht witzig. Oft werd ich einfach nur mit großen Augen angestarrt. Spätestens dann merk ich, dass sie entweder überhaupt nicht verstehen was ich von ihnen will oder ich kompletten Schwachsinn auf Englisch daher red ;-) Die Kinder zum Beispiel sagen einfach nur: „Pardon me“ Des heißt dann ganz klar, dass mein Englisch grad nicht ausgereicht hat :-)
Aber insgesamt wird’s schon besser, bild ich mir zumindest ein.

Abends sind wir entweder im Schnapps beim Billard spielen oder sitzen unten in der Lounge und schauen Filme an. Alle 3 Teile „Herr der Ringe“ hab ich aufgrund des Wetters mittlerweile auch schon gesehen. Wenn kein Film läuft wird Rugby geschaut. Rugby ist in Australien und Neuseeland der Sport Nummer 1 – so wie bei uns Fußball. Es schaut einfach jeder und jedes Spiel ist wichtig ;-) Mit den Regeln kenn ich mich mittlerweile auch schon bissl aus.

So hab ich mir mim Stefan, dem andren Deutschen aus Stuttgart, Tickets für das Spiel schlechthin gesichert. Der Klassiker: All Blacks gegen Australien. All Blacks wird das neuseeländische Rugby Nationalteam genannt, welches aus Weißen und Maoris besteht. Das Match wird Ende August in Wellington stattfinden, haben uns dafür schon freigenommen.
Es is ein brutal harter Sport. Muskelpakete prallen ständig aufeinander und es wird eigentlich nur gerauft. Aber nicht wie im Fußball: Keiner jammert! Was die teilweise an Bodychecks einstecken müssen – echt krass! Freu mich auf jeden Fall schon auf des Spiel!

Ansonsten gehma an den freien Tagen Fußball spielen, bissl laufen und natürlich Lebensmittel einkaufen in eine der nächsten Ortschaften.

Sodala, ihr seit jetzt wieder up to date, was hier in Neuseeland alles so abläuft. ;-)


Wünsch euch allen einen guten Start in die nächste Woche und freu mich auf alle Fälle von euch zu hören!

Bis bald oder wie der Neuseeländer sagt: See you later BRO!

Daniel

14.7.13 07:35

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen